Erfahrungsberichte zu Frettchen4You Tooth Fairy

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Erfahrungsberichte zu Frettchen4You Tooth Fairy

      Huhu ihr lieben,
      ich hoffe es gibt noch keinen Thread ?(

      Heute kam mein Päckchen von Dee und Ricky an *freu* (Danke für das leckere Spekulatius :love: )
      Unter anderem habe ich mir das neue Frettchen4You Tooth Fairy bestellt. Design ist schlicht aber schön, Dosieranleitung liegt bei :thumbup:
      Jetzt wollte ich die Kur ab morgen mal starten... Man soll das Pulver ja über das Futter streuen, allerdings bin ich mir sehr unsicher... Wenn Lilo zb anfängt zu futtern, Gorbi schläft noch, dann futtert sie manchmal 3/4 des Napfes leer... Das heißt ja das sie im endeffeckt das ganze Pulver zu sich genommen hat (was ja allein von der Dosierung her viel zu viel wäre).
      Habe ich die Möglichkeit das Pulver evtl irgendwie anders zu verabreichen?!

      Liebe Grüße

      PS ach bei 700 gr. körpergewicht ca. 3/4 Löffel oder?!
    • Misch es doch mit Paste oder Öl und gib es aus der Spritze oder vom Löffel ;)
      Liebe Grüße von Teresa und der Rasselbande: Nuka (Mai 2010), Laila (Juni 2010), Aeon (2009) und Elvira (März 2011)

      Ich werde euch vermissen meine Lieblinge...
      Serafina (2007 - † 6.9.10), Rasin (2006 - † 9.10.13), Gizmo (2007 - † 13.12.13)
    • Dann nimm Lachsöl oder Eidotter :D
      Liebe Grüße von Teresa und der Rasselbande: Nuka (Mai 2010), Laila (Juni 2010), Aeon (2009) und Elvira (März 2011)

      Ich werde euch vermissen meine Lieblinge...
      Serafina (2007 - † 6.9.10), Rasin (2006 - † 9.10.13), Gizmo (2007 - † 13.12.13)
    • Hallo zusammen,

      generell kann man das Pulver mit Paste, Eigelb oder Nassfutter am besten verabreichen. Es geht auch wenn man etwas Fleisch im Mixer pürriert und es mit dazu gibt. Bei trockenfutter ist es etwas problematischer, da das Pulver zwar sehr fein ist aber nicht auf dem Trockenfuter klebt. Man könnte aus Trockenfutter + Zahnfee einen Brei machen oder aber etwas Lachsöl mit dazu geben.

      Die Vitaminpaste hebt die Wirkung der Zahnfee nicht auf, da die Bildung des für die Zanhpflege verantwortlichen Enzyms im Speichel nicht durch die Vitapaste beeinflußt wird.

      Bei der Dosierung kannst Du bei Frettchen mit einem Gewicht zwischen 700g und 1500g einen gestrichenen Meßlöffel verwenden. Nur bei Frettchen die z.B. wesentlich weniger oder mehr Gewicht auf die Waage bringen muss die Dosis korrigiert werden. Also bei einem Tier mit 500g würde ich etwas weniger Dosieren und bei einem 2000g Frettie etwas mehr. Wir haben das bei der Konzentration des Wirkstoffes berücksichtigt. Daher ist unsere Zahnfee auch speziell für Frettchen ausgelegt und auch geschmacklich auf Frettchen abgestimmt.

      LG

      Dee
    • So, ich habe heute den Test bei Rasin und Gizmo gestartet. Das sind die mit dem meisten Zahnstein. Rasin hat es mit Öl gut genommen, Gizmo hat es mit Paste gemischt leider verweigert, der hat es dann mit der Spritze bekommen.
      Ich halte euch auf dem Laufenden ;)
      Liebe Grüße von Teresa und der Rasselbande: Nuka (Mai 2010), Laila (Juni 2010), Aeon (2009) und Elvira (März 2011)

      Ich werde euch vermissen meine Lieblinge...
      Serafina (2007 - † 6.9.10), Rasin (2006 - † 9.10.13), Gizmo (2007 - † 13.12.13)
    • Hallo,

      also ich benutze das Pulver nur bei unserem Yuki. Der hat auch dolle Zahnstein.

      Yuki schlabbert es sogar einfach so mit Wasser vermischt weg. :pillepalle: Dem kann ich es mit allem vorsetzen. :D

      Meist mach ich einen großen Teller NaFu fertig und ihm teil ich dann ein klein wenig ab und vermische darin dann das Pulver.
      Wenn sich dann alle um den Teller scharren, nehm ich Yuki einfach da weg und geb ihm seinen kleinen Teil.
      Wenn er alles weg gefuttert hat, darf er wieder bei den anderen mitfressen.
      Das geht total gut.

      LG sendet Claudia
    • Ich bin ja auch mit meiner Caro dabei,die an ihrem abgebrochenem Reisszahn und dem dahinter ziemlich Zahnstein hat.

      Sie tat sich erst schwer,die Zahnfee zu nehmen,weil sie eh ein bischen etepetete ist,und ich musste erst einiges austesten.
      Deswegen ,um das Ergebnis nicht zu verfälschen,kann man sagen,dass Caro jetzt erst richtig seit 1 1/2 Wochen dabei ist und dass sie die ganze Pulver ohne Reste zu lassen,zu sich nimmt.

      Mit Öl und Eigelb klappte es auch wohl erst,befürchtete aber,dass sie dann davon Durchfall bekommt,weil meine Wusel Eigelb und Öl eigentlich nur einmal die Woche bekommen.

      Mit Paste mischen war auch nicht so gut,um eine Konsistenz zu haben,die die Wusel aufschlabbern können,braucht man zuviel davon ,und zuwenig gibt einen Klumpen,wo Caro nur dran geleckt hat,das allerdings mit Begeisterung :D

      Am liebsten nimmt Caro jetzt aber die Zahnfee in laktosefreier Milch bzw. Katzenmilch.
      Dann gibts ja abends immer NaFu,da tu ich ja immer noch grosszügig Wasser drauf,was alle gern schlabbern,nimm da vorher was von ab und mische die Zahnfee unter und Caro nimmt es jetzt anstandslos und geniesst dieses extra Leckerchen und die Aufmerksamkeit.

      Man muss halt austesten,was die Wusel mögen,bei meinen Rüden,die ja nach den anfänglichen probieren bei Caro die Reste schlabbern durften,gabs überhaupt keine Probleme.


      Bei Loona müsste ich dann auch wohl austesten,aber meine Weibsen waren ja immer schon mäkelig,was fressen angeht,besonders,wenn da auf einmal was ist,was ein bischen anders schmeckt. :rolleyes:

      Ich bin gespannt,wann sich die ersten Ergebnisse zeigen und halte Euch auf dem Laufendem.

      LG Bärbel
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky
    • bluelagoon wrote:

      .......Mit Paste mischen war auch nicht so gut,um eine Konsistenz zu haben,die die Wusel aufschlabbern können,braucht man zuviel davon ,und zuwenig gibt einen Klumpen,wo Caro nur dran geleckt hat,das allerdings mit Begeisterung :D ....



      Kleiner Klecks Paste aufn Löffel mit nem messergut vermischen.. Wasser auf den Löffel.. und dann nochmal mischen.. lässt sich super schlabbern..
    • Anderwelt wrote:

      Kleiner Klecks Paste aufn Löffel mit nem messergut vermischen.. Wasser auf den Löffel.. und dann nochmal mischen.. lässt sich super schlabbern..

      Danke für den Tip.auf die Idee,die Paste mit Wasser zu verdünnen bin ich gar nicht gekommen :blush:
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky
    • Ich fülle das Pulver in eine Spritze, gebe etwas Wasser und Paste dazu und mische es dort drinnen. Es wird zwar gerne gefressen, aber nur abgeschleckt und da bleiben total viele "Brösel" von dem Pulver übrig. Als Fritte kann man ja seine Zähne nicht benutzen :rolleyes:
      Liebe Grüße von Teresa und der Rasselbande: Nuka (Mai 2010), Laila (Juni 2010), Aeon (2009) und Elvira (März 2011)

      Ich werde euch vermissen meine Lieblinge...
      Serafina (2007 - † 6.9.10), Rasin (2006 - † 9.10.13), Gizmo (2007 - † 13.12.13)
    • Wenn dus auf dem Löffel machst bleibt nüscht über.. man muss das Zeug halt richtig mit der Paste vermischen.. da reicht n Klecks.. und dann bissl mit dem Wasser vermanschen.. so gehn bei uns die Tabletten binnen kürzester Zeit ins Frettchen.. und man muss nicht kauen sondern es wird alles abgeschlabbert..
    • Hallo,

      meine Fritten sind alle um die 4-5 Jahre und leider haben Alle Zahnbeläge so das dieses Jahr sowieso ein TA-besuch geplant war.
      Als die Zahnfee dann kam habe ich gedacht ok probier es mal vielleicht erspare ich den Nasen die Narkose.
      Probant ist meine Binomaus,sie bekommt es seit dem 10.01.jeden morgen aus der Spritze da sie es anfangs nicht mochte.Das hat sich geändert und sie ist regelrecht versessen darauf aber an den Zähnen tut sich bisher rein Garnichts.Wie lange dauert es denn bis sich ein Erfolg einstellt? Meine Dose neigt sich so langsam dem Ende zu und ich weiß nicht ob es Sinn macht nochmal zu bestellen. :?:
      Würde mich auf ein Feedback freuen.

      LG Caroline
    • Wir haben die Kur erst am 28sten Jan gestartet, daher kann ich bloß sagen,
      mit Eigelb/Wasser/Öl Cocktail nehmen ´s alle Vier problemlos.
      Weils ja nun für ne Weile täglich Eigelb geben wird hab ich
      halt die Anteile verändert,
      für vier Nasen ein kleines Eigelb und viel Wasser..,
      das sollte schon mal gehen für 4 Wochen.
      Wer weiß außerdem, wielange es den Herrschaften schmeckt,
      wenns das Lecker jeden Tag gibt..jeden Tag..jeden Tag.. :pupillen:

      Frids hat schon ein paar Stellen wo Zahnstein wohnt,
      deshalb bin ich auch gespannt, wann ich ersten Erfolg erkennen werde..hftl..
      bei den anderen Drei ist nicht soviel ZSt erkennbar.

      Dennoch, was keine Miete zahlt muss raus.. :yeah: ..!!

      ..and if we all close our eyes together, then we will see were we all come from..
    • Hallo Caroline,

      grundsätzlich ist die Dauer bis es zum Erfolg kommt zum einen abhängig von der Menge an Zahnstein, die sich gebildet hat und zum anderen auch von der Ernährung des Frettchens. Die Wirkungsweise beruht nicht auf einer sofort einsetzenden, mechanischen Reinigung der Zähne, ähnlich der einer Zahnbürste, sondern auf der indirekten Wirkung durch ein Enzym im Speichel.
      Die Zahnfee sorgt dafür, dass sich im Speichel des Frettchens ein Enzym bildet, das den Zahnstein aufweicht. Nun ist es wiederum abhängig wie lange es beim jeweiligen Frettchen dauert, bis diese Enzymbildung in ausreichendem Maße stattgefunden hat, um eine Wirkung zu erzielen. Die Menge an Zahnstein ist natürlich auch ein wichtiges Kriterium für die Dauer der Kur. Wir haben inzwischen von anderen Dosies positive Infos erhalten, wonach leichter Zahnstein innerhalb kurzer Zeit (1-3 Wochen) komplett entfernt war.

      Der aufgeweichte Zahnstein wird mein Fressen durch die Nahrung dann abgerieben. Dabei ist Trockenfutter ein idealer mechanischere Reiniger der Zähne und es wird bei vorwiegender Trockenfutter Fütterung schneller zum mechanischen Entfernen des Zahnsteins kommen, als weiches Nassfutter dies durchführen könnte.

      Grundsätzlich sollte man im Durchschnitt mindestens 3 Wochen einplanen, bis ein sichtbarer Erfolg zu erkennen ist. Uns liegen inzwischen Erfahrungsberichte vor, wonach bei einigen Fretties zwar auch schon früher ein Erfolg einsetzte, doch sehe ich ddies eher als eine Ausnahme an.

      LG

      Dee
    • Hallo,

      ich habe Anfang Januar eine Packung Tooth Fairy bestellt und vor wenigen Tagen nochmal eine Dose nachbestellt. Meine beiden Frettchen Fienchen und Theodor sind inzwischen fast 4 Jahre alt und hatten laut meinem Tierarzt, der sie gerade vor Weihnachten noch bei einem Gesundheitscheck begutachten konnte einen leichten Zahnbelag und an den hintern Backenzähnen gut sichtbar etwas Zahnstein. Eine Zahnsteinentfernung sollte 55 Euro pro Frett kosten. Dabei ist dann aber eine Vollnarkose und die ganze Behandlung im Preis drin. Sonst sind beide Frettchen aber absolut fit und bei dem wenig Zahnstein sollte ich auch noch etwas mit der Behandlung warten, denn es würde sich noch nicht lohnen die Fretts dafür in Narkose zu bringen.

      Meine Frettchen bekamen jeden Tag so 200g Fleisch, ein Eintagsküken und es ist immer Trockenfutter im Napf. Bis jetzt habe ich das F4Y Premium gefüttert. Ich dachte es reicht aus, weil ich viel Fleisch zusätzlich füttere und daher mit dem Premium, was weniger Fleisch hat, auskomme. Ich habe aber nun vor, weniger frisches Fleisch und dafür Ferretastic als Trockenfutter zu füttern. Hier war ja im Forum ein interessanter Thread zum Thema Fleisch und Supplementieren. Ich habe jetzt also schon damit angefangen das Futter umzustellen. Seit einer Woche gibt es Ferretastic und ein Küken am Tag und etwa 50g frisches Fleisch, meistens Hühnerherzen, Mägen oder Rindfleisch. Ich glaube es ist schon wichtig zu wissen was man füttert, wenn man mit Zahnstein Probleme hat. Daher habe ich auch was zum Futter meiner beiden geschrieben.

      Nun kommt aber meine Erfahrung zur Zahnfee. Die Zahnfee ins Frett zu bekommen war bei meinen beiden kein Problem. Ich habe es über das Fleisch gestreut und beide Fretts haben, genau wie immer, alles Fleisch restlos gefuttert. Da ich nach einer Woche noch nicht viel erwartet habe, war ich überrascht, dass diese gelbe Farbe an den vorderen Reißzähnen was bei Theodor gut zu sehen war bis zum Zahnfleisch schon verschwunden war. Die Zähne waren wieder richtig weiß, vorher hatten sie so eine nikontingelbe Farbe. Beim Zahnstein konnte ich da noch keinen Unterschied sehen. Natürlich habe ich sofort auch danach gesehen aber es war wohl noch etwas früh. Die erste Dose Zahnfee ist nun bald leer. Jetzt kann man aber sehen, dass an den Backenzähnen schon gut halb so viel Zahnstein verschwunden ist wie vorher da war. Die beiden Fretts bekommen die Zahnfee jetzt genau seit dem 9. Januar und das sind heute genau 27 Tage. Ich werde hier weiter meine Beobachtungen schreiben, wenn es was Neues gibt. Ist in der Zahnfee auch was gegen schlechten Atem drin? Es kommt mir so vor als riechen die Fretts nun weniger aus dem Mäulchen. Es kann natürlich auch sein, dass es mit dem Ferretastic zu tun hat und weil ich weniger frisches Fleisch fütter. Ich würde auch gern mal von anderen lesen wie die Zahnfee bei anderen Fretts wirkt.

      *CoCo*
    • Hallo liebe Dosies,

      ich habe ja bereits aus dem Frettchen-Forum positives Feedback zur Zahnfee erhalten. Kann jemand von Euch hier schon etwas berichten?
      Welche Beobachtungen habt ihr gemacht bei der Verabreichung? Gibt es Probleme oder wird das Pulver gern genommen? Es ist kein Leckerlie und eine Medizin kann man nicht immer in ein Leckerlie verwandeln. Wir haben natürlich keinen Zucker beigemischt, denn das wäre wohl sehr absurd bei einem Mittel das den Zähnen helfen soll. Dennoch habe wir versucht die Akzeptanz deutlich zu verbessern.

      Kann jemand schon von ersten Erfolgsergebnissen bei seinen Frettchen berichten?

      Es gibt sicher einige Dosies, die hier gespannt auf Informationen warten.

      LG

      Dee



      Nachtrag:
      Da habe ich mal wieder zu lange telefoniert, während ich einen Beitrag verfasse und in der Zwischenzeit stehen dann zwei neue Beiträge hier.
      Wir haben weder Menthol noch Eukalyptus oder andere derartige Atemerfrischer der Zahnfee beigefügt. Es ist zum einen die veränderte Zusammensetzung des Speichels und der teilweise schon gereinigte Zahn, die für einen "angenehmeren" Atem verantwortlich sind. Anderwelt sieht es auch ganz richtig. Wo kein müfflender Zahnbelag ist, wird der Atem auch angenehmer riechen.
      Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung Coco, vor allem die Informationen zur Ernährung sind ein wichtiger Bestandteil, um aus der Summe der Erfahrungen dann auch Schlußfolgerungen auf die Ursache für die Entstehung des Zahnsteins zu erhalten.