Unsauber im alter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unsauber im alter

      Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Meine 3er Bande (Geschwister und Halbgeschwister, 2 Fähen, 1 Rüde) sind nun zwischen 7 und 8 Jährig.
      Bis vor ca. einem Jahr waren alle drei sehr sauber und reinlich. Es gab vllt. 1 Kothaufen pro Woche der neben dem Klo landet. Wegen Krankheit, war ich dann vor ca. einem Jahr nicht so hinterher mit sauber machen der Klos und es gab etwa 3 Häufchen neben den Klos. Also noch kein Drama wie ich dachte. Nur wird es nun von Woche zu Woche schlimmer. Erst fingen sie an daneben zu pinkeln, danach haben sie gar nichts mehr ins Klo gemacht. Irgendwann haben sie sich neue Ecken ausgesucht und es gab mehr Klos. Hab angefangen Decken überall zu verteilen da sie vorher NIE auf Decken machten.

      Jetzt ist es auf einem unzumutbaren Zustand. Sie machen ÜBERALL. Auch direkt vor den Napf, in die Transportbox mit Decken drin, in die Röhren, einfach überall. Ich kann 3x am Tag putzen oder nur alle 2 Tage, das spielt absolut keine Rolle wie sauber es ist. Es kann das ganze Zimmer (20qm, gut strukturiert) super sauber sein und trotzdem landet der erste Haufen einfach irgendwo.

      Wären sie schon als Welpen unsauber gewesen okay. Aber auch von unsauberen Frettchen (andere, leider schon verstorbene Gruppe) kannte ich es nur so, dass sie in die Ecken machten vor/neben das Klo. Dort konnte ich mit täglichem Putzen und Zeitungspapier das ganze in Griff bekommen und damit leben.

      Gibt es so etwas wie Altersdemenz? Inkontinez in dem Sinne ist es nicht, da die Haufen gezielt gesetzt werden. Wenn ich frisch geputzt habe (seit 10 Jahren selbe Wasch- und Putzmittel) rennen sie durchaus überall hin und platzieren einfach irgendwo den Haufen, es ist nicht so, dass sie spielen und es vergessen und es passiert ein Unfall.

      Gesundheitlich sind sie auf einem Mittelmässigem Rahmen. Der Rüde trägt ein Chip wegen der NN der bald erneuert wird, eine Fähe hat Cortison Depot und die andere Fähe ist soweit gesund. Die Ohren sind gerade nicht so top und ich bin dahinter mit reinigen, wird nächste Woche auch nochmals dem Spezialisten gezeigt, war aber soweit nur "schmuddrig" keine Milben.

      Nehm gerne Tipps und Ideen entgegen!
      Es grüsst
      [Blocked Image: http://www.magira.ch/sig.png]
    • Ja dacht auch, dass da wie die Hemmschwelle kaputt ging und sie deswegen unsauber wurden. Vor das Klo machen war kein Drama, dann putzt man es eben Weg. Aber jetzt wo es das Ausmass hat, dass sie direkt vor den wassernapf pinkeln und das sogar nach dem Grossputz. Weiss ich nicht so recht, was ich davon halten soll. Auch kam nie in den Jahren vor dass ein Frettchen in eine Schlafhöhle machte.

      Habe schon mal nach einem Grossputz neu umgestellt, 2 neue Klos dazu getan und das half auch nichts. Hab dann Angefangen decken auf dem Boden auszulegen, wo sie eben auch drauf machen.

      @Winterfrost, nein das sagt mir alles auch gar nichts.

      Am Freitag geht es mit allen zum Spezialisten und werden von A-Z durchgeprüft. Nur wüsst ich gerade nicht auf was? Klar bei Jester NN check und bei Sophie wegen dem Krebs. Aber Jesters NN sind seit 3 Jahren ein Problem und Sophies Krankheit seit 6 Monaten un die unsauberkeit fing dazwischen an.
      Es grüsst
      [Blocked Image: http://www.magira.ch/sig.png]
    • Hallo

      Vielleicht liegt es wirklich am Alter und auch an den Erkrankungen.
      Was ich bei meinen Wuseln bemerkt hatte als sie alt und leider auch krank wurden, dass auch sie viel neben und ausserhalb vom Klo gemacht haben.
      Bei meinem Sammy, der einen Darmtumor hatte, war es ganz schlimm, er ging gar nicht mehr aufs Klo sondern machte überall hin, und weil er dann noch dadurch latschte und noch den Popo am Boden wischte gabs immer eione ziemliiche Sauerei, aber der arme Kerl konnte ja nichts dafür.

      Nur weil sich die Fritten in die Kackstellung begeben (Sorry, mir fällt kein anderer Ausdruck ein) und auch drücken, ist es nicht unbedingt absichtlich.
      Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Wusel absichtlich aufs Kuschelzeugs machen, vielleicht steckt doch was Ernsthaftes dahinter.

      LG Bärbel
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky
    • Gleich alle 3? :/
      klar sind alle (fast) gleich alt, gleiche Gene.. trotzdem fänd ichs ein grosser Zufall.

      aber werd am Freitag das mit dem Darm mal erwähnen, auch gleich mal Kotproben mitnehmen ob da vllt etwas drin ist.
      Wisst ihr zufällig wie viele Kotproben ich benötige für ein gutes Ergebnis? Sind ja glaub 3 pro Tier von 3 Tagen?
      Es grüsst
      [Blocked Image: http://www.magira.ch/sig.png]

      The post was edited 1 time, last by Sayalie ().

    • Du kannst eine Sammelprobe von allen Frettchen nehmen, und zwar über drei Tage sammeln.
      Klar wäre dass Zufall, dass alle drei was haben, aber ehrlich gesagt habe ich sonst keine Erklärung,
      ich habe nach 9 Jahren Frettchenforen noch nie zuvor von so einem Fall gelesen, wo gleich drei Frettchen unsauber wurden.
      Mich würde natürlich auch sehr interessieren, ob schon mal jemand Erfahrungen damit gemacht hatte und woran es sonst noch liegen könnte
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky
    • Jemand (ich wieß leider nicht mehr wer) hat mal gesagt: "Ein Tier wird nur aus Sympathie zum Menschen krank."

      Oft wird auch beobachtet, dass Tiere und Menschen unter dem gleichen Krankheitsbild leiden. Die Tiere merken, wenn es dem Menschen nicht gut geht und versuchen oft, dessen Last zu tragen. Das funktioniert natürlich nur bedingt, da der Mensch sich nur noch mehr Sorgen macht, weil jetzt das geliebte Tierchen auch noch krank ist. Das Tier will dann noch mehr von den Sorgen des Menschen übernehmen und der Teufelskreis beginnt.

      Vielleicht merken deine Tiere, dass etwas mit dir nicht stimmt?

      Ich würde mir an deiner Stelle einen frettchenerfahrenen Tierheilpraktiker suchen. Wie das Angebot bei dir in der Schweiz ist, weiß ich allerdings nicht.
    • Hm, ich hatte in den ~7 Jahren die ich sie habe schon tiefs in meinem leben gehabt die sie teilweise auch miterlebten. Nie haben sie darauf reagiert. Mein leben ist soweit man das sagen kann normal und nicht anders als sonst. Die Situation stresst mich in dem Sinne auch nicht. Habe auch keine grossartigen Ängste vor Krankheit bei ihnen.

      Das einzige was sich geändert hat, ich hatte vor ~2 Monaten arg Grippe und sie damit angesteckt. Vorher hatten sie nie Grippe. Das denk ich aber ist normal für Senioren, dass sie Empfindlicher sind.

      Da sehe ich mich nun weniger als Auslöser (psychisch, physisch). Abwägig hätt ich deine Theorie nicht gefunden, mein Hund ist genau so eine, die kränker wird, je mehr ich mir sorgen mache :-) Nur bei den Frettchen bin ich doch recht "Zen" mit mir und ihnen.

      Die einzige erklärung für mich ist aktuell wirklich nur, dass sie wie eine Hemmschwelle überschritten haben vor einem Jahr und nun Schrittweise fauler wurden. Kotproben bin ich fleissig am sammeln. Die ich bis jetzt hab, kann ich leider nicht zuordnen. Aber immerhin wirds für ein Wurmcheck und co reichen.

      Schon mal danke an alle eure Antworten! Find ich super, überlegt ihr da mit.
      Es grüsst
      [Blocked Image: http://www.magira.ch/sig.png]
    • Heute hab ich Jester in einer Decke gefunden die voll gekotet war :verysad: Bis jetzt haben sie AUF Decken gekotet aber nicht UNTER/IN Decken. Es ist also nun noch ein Level schlimmer geworden. Das hat mich so extrem geekelt, die ganze Situation, das ganze Zimmer. Das ich nun von 9 bis 12 Uhr Nachts das ganze Zimmer soweit es ging sauber geputzt habe. Früher hab ich 3x feucht aufgenommen und danach war es sauber. Heute hab ich 4x und finde es gerade so okay. Es ist für mich sehr verwirrend, das Jester in einer so schmutzigen Decke lag. Beim putzen hab ich natürlich alle Decken ausgewechselt und es war nur eine weitere betroffen, die anderen Schlafplätze waren sauber. Ich kenn Frettchen gar nicht so unsauber. Im Gegenteil, eigentlich waren sie ja eben immer sehr sehr penibel und reinlich.

      Zum ersten mal hab ich auch die Frettchen gebadet. Ich wollt einfach nicht, dass sie möglicherweise Kot und Urin im Fell haben. Gott sei Dank blieb das Wasser erstaunlich sauber. Demnach hat ihr Fell an der Situation nicht gelitten. Das hat mich beruhigt. Werde nun wohl täglich die Decken ausschütteln (und das sind viele :pupillen: ).

      Leider hab ich beim Baden bei Jester festgestellt dass er zwar keinen argen Fettschwanz hat, aber eine leichte entzündung. Die sah man gar nicht durch das Fell.
      Auch hat er eine kleine aufgeplatzte Blase am Kopf (die sah ich schon vor dem Baden, direkt beim ersten mal aufheben und durchkraulen).

      Bin froh hab ich morgen früh gleich einen Termin und hoffe, das wenigestens ein paar Dinge geklärt werden können.
      Es grüsst
      [Blocked Image: http://www.magira.ch/sig.png]
    • Hallo!

      Es tut mir sehr leid wenn ich es überlesen habe, aber wurde schon eine Kotprobe abgegeben und auf Parasiten untersucht? Wenn alle drei Frettchen plötzlich unsauber werden wäre mein erster Gedanke "Parasiten"!

      Ja, das kann auch in reiner Wohnungshaltung passieren. Über Frischfleisch oder weil zum Beispiel ein Tier "ruhende" Giardien im Darm hatte, die sich aufgrund einer Stress-Situation (z.B. geänderte Lebensumstände) vermehrt haben. Sowas steckt ruck zuck alle anderen an!

      Ich würde in jedem Fall eine Sammel-Kotprobe untersuchen lassen!

      LG
      Sabine
    • Kurz gefasst, der Besuch war zermürbend.

      Beim Thema unsauberkeit konnte sie mir nicht weiterhelfen, da alle Punkte, eben psychologisch abgehackt werden konnten. Keine Streitereien in der Gruppe, keine Veränderungen (nicht einmal beim Waschmittel).

      Jester hat leider eine vergrösserte Milz und ein Ekzem. Er wird auf beides behandelt
      Fee hat ein starkes Herzgeräusch. Da ich in sie keine Tabletten bekomme und damit mein ich wirklich keine ist eine Langzeitkur mit Tabletten nicht zu denken. Bekam nun eine Depotspritze ob das hilft, wenn ja müssen wir schauen wie ihre Behandlung weiter geht.
      Sophie kriegte einfach Kortison Depot gegen ihren Krebs, aber auch der hat sehr stark gewuchert und neue Knoten betroffen.

      Alle drei haben also sehr starke Alterserkrankungen innerhalb 6 Monaten entwickelt, beziehungsweise so stark bekommen dass Symptome entstanden. :(
      Es grüsst
      [Blocked Image: http://www.magira.ch/sig.png]
    • Hallo

      Das tut mir sehr leid, aber jetzt weisst Du wenigstens, woran Du bist. :huh:
      Deine Mäuse haben ein schönes Alter erreicht, allerdings gibt es kaum ein Frettchen meist so ab 6 Jahren, was kerngesund ist .
      Es ist natürlich unangenehm und auch lästig, wenn z.B. soche Unsauberkeiten auftretten, trotzdem sollte man die Mäuse noch tüchtig verwöhnen. Leider habe ich die Erfahrung gemacht, wie schnell es auf einmal zu Ende gehen kann, grad bei krebskranken Frettchen :huh:
      Ich drücke die Daumen, dass Deine Mäuse noch eine schöne lange, und besonders beschwerdefreie Zeit haben, alles Gute! :-)

      LG Bärbel
      Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Kurt Tucholsky