Frettchen-Neuling mit Anfänger-Fragen :)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frettchen-Neuling mit Anfänger-Fragen :)

      Hallo ihr Lieben,

      ich habe vor kurzem Frettchen für mich entdeckt und bin gerade dabei mich einzulesen aber dabei kommen immer wieder neue Themen und Fragen auf.
      Also zur aktuellen Situation: ich wohne in einer Mietswohnung Hunde und Katzen sind hier sowieso erlaubt, jedoch würde ich das nochmal genau mit dem Vermieter abklären.
      Die Fretts würden ein halbes Zimmer bekommen, dh ca 6-7m2. Des weiteren würde ich gern mit ihnen-sofern ihnen das gefällt- spazieren gehen für den zusätzlichen Auslauf und wenn ich da bin könnte ich ihnen noch zwei weitere Zimmer zum Auslauf anbieten. In dem (zukünftigen) Zimmer ist Parkett deswegen dachte ich daran den Frettibereich mit PVC-Boden abzutrennen und Teppiche/Decken auszulegen-können dann die Frettis zwischen Decken/Teppich und Toiletten-Einstreu unterscheiden oder empfinden sie beides als weich und somit Toilette?
      Nur PVC stell ich mir schrecklich ungemütlich und als keine gute Lösung vor? Was haltet hier eigentlich von diesen PVC-Outdoor-Teppichen? Wahrscheinlich trennen sie eher den Teppich auf+Verletzungsgefahr?

      Nun zur ersten Frage- ich habe ein Problem mit Futtertieren. Für mich wäre es eine wahnsinnige Überwindung Küken und Mäuse zu Verfüttern deswegen nun die Frage- ist das unbedingt nötig? Mit allem anderen von Herzen zu Mägen hab ich weniger ein Problem aber die Tiere machen mir schon was aus- vor allem geht es doch-abgesehen von den Nährstoffen- um die Zahnpflege etc- reichen da nicht normale ungekochte Knochen/ Spielzeug?

      Des weiteren fahre ich gern ca 2 Wochen im Jahr in Urlaub mit dem Wohnmobil- da haben die Frettchen leider keinen Platz bzw ich vermute es ist einfach zu viel Stress da wir sie dann draußen wie einen Hund angeleint vorm Wohnmobil (tagsüber) u abends im Wohnmobil im Käfig mitnehmen müssten (allein vom schreiben hört sich des schon nach Quälerei an!) Wie sind da eure Erfahrungen? Fahrt ihr einfach nicht mehr in den Urlaub? Gebt ihr sie zur Pflege in der Zeit ab?


      Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

      Viele Grüße,
      Julie
    • Hallo Julie, und Herzlich Willkommen hier im Forum. Ich finde es toll das du dich vor der Anschaffung informierst und planst! Wo wohnst du denn? Vielleicht kannst du ja mal bei irgendwem zum 'Probeschnuppern' vorbei kommen und bei der Gelegenheit noch Fragen klären. Das hat uns damals sehr geholfen. Wie viele Tiere sollen es denn werden?

      Die PVC Lösung halte ich für gut. Das wollen wir hier im Frettchenzimmer auch noch machen, obwohl wir Fliesen haben. Die meisten Frettchen sind halt nicht zu 100% stubenrein. Aus In den Fugen bei uns geht das halt blöd raus... Wir würden den Boden dann sogar etwas höher ziehen, zur leichteren Reinigung der Wand. Da geht das nämlich noch schlechter wieder ab... Den Teppich würde ich persönlich nicht nehmen. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, wie man da regelmäßig eine Pfütze und ein Häufchen einigermaßen rückstandsfrei wieder runterbekommt. Für gefährlich halte ich den nicht, denn sind ja keine Nagetiere. OK, hier spielen sie manchmal mit dem Teppich, aber daran sind wir selbst Schuld, weil wir den als Riesentunnel mitten im Raum benutzen.... Ansonsten haben Frettchen so ihre präferierten Klo-Ecken. Da ist ihnen dann fast egal was da 'zufällig' gerade liegt. Streu, Fliesen, Teppich, Decke... Tendenziell machen sie ihr Geschäft nicht auf Kuscheldecken - aber auch da gibt es Ausnahmen. Ich hab den Eindruck, der 2Beiner schlägt ein paar Klo-Ecken (eine reicht auf keinen Fall!!!) vor und die Tiere akzeptieren manches und fügen aber ein paar weitere 'Ideen' hinzu. Irgendwann hat man einen ganz guten Kompromiss! 8|

      Zur ersten Frage Futtertiere: Keine Sorge, du kannst die Tiere auch ohne Futtertiere gesund ernähren. Hier im Forum gibt es ganz viele Tipps dazu. Für die Zähne ist wichtiger, das du ihnen kein Zucker/Getreide gibst und nicht nur weiches Dosenfutter.

      Zu Frage zwei: Unsere Tiere gehen ins Frettchenhotel :thumbup: (Ja, das gibt es!!!) Ich würde sie nicht in ein normales Tierheim oder eine Kleintierpension bringen, denn die meisten kennen sich nicht mit Frettchen aus und haben für meine Begriffe winzige Käfige für 'Kleintiere'. Es gibt aber auch Leute die die Frettchen in eine Ferienwohnung mitnehmen oder Halter die sich gegenseitig im Urlaub 'vertreten'. Viele Frettchenhilfen bieten auch Urlaubsbetreuung an, man muss halt rechtzeitig buchen.
    • Hallo Iri,

      vielen Dank für deine nette Antwort! :-)

      Ich wohne in München und so ein Probeschnuppern war auf jeden Fall geplant, find des eine richtig gute Idee :-) Leider hab ich aufs erste niemanden gefunden hier scheinen die Frettchen-Freunde weniger aktiv zu sein :/ Sobald es ernster wird werd ich mal auf die Suche gehen :-)

      Bis jetzt tendiere ich zu zwei Rüden, die scheinen wohl etwas gemütlicher und weniger zickig zu sein, allerdings sind sie ja wohl auch im Geruch intensiver- allerdings würde ich eh gern welche aus dem TH oder der Vermittlung aufnehmen von daher hilft des planen wohl nichts und es muss einfach die Chemie stimmen :-)
    • München... OK, das ist von Hannover wo wir wohnen ne Ecke weg.

      Zum Geruch: Ja, Frettchen riechen etwas bzw halt eben etwas anders als Hunde oder Katzen. Aber: mein kastrierter Rüde riecht nicht mehr als meine kastrierten (!) Mädels.
      Hmm, das mit den schmusigen/ruhigen Rüden hatte ich auch gelesen. Aber bei uns will Jero am meisten spielen, ist der wilde und will gar nicht gestreichelt werden. Meine beiden Schmusebacken sind Emma und Pinky...

      Meine Tiere sind alle auch aus einer Frettchenhilfe und ich habe es nie bereut.