Welches Ohrmittel ist empfehlenswert ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hi,
      Normalerweise reicht es bei leichter Veschmutzung einmal mit nem feuchten Tuch oberflächlich durchzuwischen. Im Normalfall ist da nicht viel und oft schlabbern sie sich gegenseitig die Ohren genüßlich aus :verwirrt: . Frettchen sind ähnlich reinliche Tiere wie Katzen (was die Fellpflege, nicht das Klo, angeht :whistling: )
      Große Verschmutzungen hat man eher bei Milben oder Ohrenentzündungen, da muss aber der Tierarzt draufschauen. Auch wenn man ein stark vernachlässigtes Tier mit schlechtem Allgemeinzustand aufnimmt eher den Arzt schauen lassen.

      Mach dir da mal nicht nen alzu großen Kopf.
      mfg Eva
    • Frettifluff sagt es schon ganz richtig: normalerweise reicht ein feuchtes Tuch. Ich sprühe es allerdings mit Ballistol ein.

      Bei zwei von meinen Frettchen ist es leider so, dass sie übermäßig viel Ohrensekret produzieren; der TA hat natürlich schon drauf geschaut und kontrolliert es auch immer wieder, aber es scheint kein entzündlicher Vorgang zu sein - dennoch muss ich bei George und Orry die Ohren überdurchschnittlich oft saubermachen. Der Tierarzt hat mir dafür Zerulytic mitgegeben; das Zeug ist allerdings SEHR dünnflüssig und - da es für Hunde, hauptsächlich solche mit langen Hängeohren, hergestellt wird - die "Pipette" im Vergleich zum Frettchenohr übermäßig groß (allerdings aus sehr weichem Silikon). Der Sinn der Sache ist, dass sich (vor allem Orry) das Zerumen selbst rausschüttelt, nachdem das Zerulytic es gelöst hat. Es scheint recht gut zu funktionieren.

      Ich hatte aber auch kein Ohrmittel "auf Vorrat" zuhause, als Matt und Jimmy bei mir eingezogen sind - allerdings haben sie sich beim ersten Außenspaziergang gleich Ohrmilben eingefangen :arghs: .
      Unvergessen, mein kleiner Matt, mein Baby.