Gestaltung Außengehege

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gestaltung Außengehege

      Hi, ich bin neu hier. Falls meine Anfrage schon anderswo im Forum in ähnlicher Art beantwortet wurde, verweist mich bitte drauf. Bei meiner Suche konnte ich nicht alles finden, was mich gerade beschäftigt.

      Also: wir möchten uns wieder Frettchen anschaffen. Dieses mal jedoch in Außenhaltung. Der Plan für eine Gehege steht im Groben und Ganzen. Allerdings sind viele Fragen offen. Ich nummeriere sie einfach mal, zur besseren Übersicht.

      1. Zuerst stellt sich die Frage, selbst bauen? Oder Voliere entsprechender Größe kaufen und etwas modifizieren? Wir könnten ja auch ein Gartenhäuschen mit Außenbereich frettchengerecht umbauen. Habt ihr da Erfahrung? Handwerklich traue ich uns sowohl das eine als auch das andere zu.
      2. Ist es besser, das Gehege mit "Draht" als Buddelschutz nach unter hin abzusichern? Oder sollte es besser eine "Steinwanne" werden, sprich Erde ausschachten, Boden pflastern, Randsteine drumrum und Gehegen oben drauf setzen.
      3. Wie verfülle ich denn das Gehege? Im Falle mit dem Draht einfach Erde oben drauf? Im falle mit dem Steinboden gar nicht oder teilweise Erde auffüllen? Oder nehme ich Sand? Oder Erde und Sand? Stellt man in jede Ecken ein Katzenklo? Das Streu zieht doch sicher die Feuchte aus der Luft an?
      4. Wie reinige ich ein Außengehege? Mit Wasser? Bei Erde wird das ne ganz schon matschige Angelegenheit. Meine damaligen Frettchen hatten einen Käfig und das ganze Zimmer. Da bin ich mit Katzenklo und Lappen, wenn mal was daneben ging, gut gefahren. Die waren ziemlichen Eckensch... (entschuldigt den Ausdruck). Aber im Außengehege mit zb. Erde finde ich die Pipi nicht. Im Sand versickert sie ja auch. Das stelle ich mir nicht so hygienisch vor. Kann nicht ständig den ganzen Sand tauschen? Nur mit Steinboden ist sicher am einfachsten? Dann halt mit Buddelkiste.
      5. Wie kann ich Etagen einrichten? An den Wänden befestigen? Mitten im Raum? und aus welchem Material? Käckern die Racker da dann vielleicht in die Ecken, so direkt ans Gitter?
      6. Das Dach würde ich auf jedenfalls abdecken? wenn so Sturzbäche runterkommen, werden die Tier ja sonst klatsch nass.Oder flüchten sie bei Regen eh in ihr Häuschen (welche natürlich isoliert ist.) oder recht es theortisch, nur einen Bereich vor Wind und Regen zu schützen und ein Teil de Daches. Dort stünde dann auch das Häuschen. Zb. bei uns sind die Wetterseiten Nord und West.


      Sicher hab ich einiges vergessen. Aber für den Anfang reicht das erst mal :hihi:

      Ich würde mich freude, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teil. Wir möchten halt bestens vorbereitet sein.
    • Hi,
      Da ich quasi eben erst mit dem Gehege fertig bin und grad die Inneneinrichtung perfektioniere:

      1) Die Gehegedie man immoment im Internet (Hüühner/Kaninchen) findet sind laut den Bewertungen nichts für die Ewigkeit und verrotten wohl recht schnell. Deswegen haben wir mit soliden Balken selbst etwas gezimmert, kostet dann im Endeffekt vielleicht etwas mehr, aber man weiß dann, wers versaut hat :whistling:

      2) Ich habe meinen Untergrund mit Gehwegplatten ausgelegt und diese auch als Rand für die Wanne genommen, aufgrund dem großen Plattenvorrat, den wir mit dem Hauskauf übernommen haben, kam auch nichts anderes in Erwägung.

      3) Aufgefüllt haben wir mit Pflastersand, alles recht ungleichmäßig verteilt, mal 5 cm tief, mal 20 cm. Die Kinder (Mensch/Frettchen) lieben das zum Spielen und Buddeln. Die Klos hab ich in den Strategisch wichtigen Ecken halb im Sand eingebuddelt und grad Testweise mit nem Kompostierbaren Streu aufgefüllt. Die Frettchen nehmen dieses Streu aber eher als Spielecke wahr....werd noch paar durchprobieren müssen. wegen dem Klumpen bisl vor Regen schützen, dann sollte es gehen.

      4) Saubermachen ist ja erstmal die Klos reinigen, das läuft wie immer^^ das was daneben geht kann man mit ner Schippe aus dem Sand einfach rausnehmen, evtl nach 1 oder 2 Jahren den Sand teilerneuern? Muss ich auch abwarten... Meine sind ja erst wenige Wochen drin, ich hab mir quasi nen gedachten Radius um die Klos genommen wo ich mehr auf sauberkeit achte. Ansonsten kann man im Sand Futterkrümel uund Knochenreste super mit nem kleinen Handrechen und ner Schippe zusammen fegen.
      Meine frühere Gruppe hatte ich in einem großen Schuppen mit Betonbodenn, da war ich auch oft mit dem Hochdruckreiniger Zugange.

      5) Unser Gehege ist hinten komplett mit einer Holzwand versehen und zu 3 Seiten vergittert (mit der Option ab Herbst Schutzplanen zu montieren, gibt so tolle aus der Pferdehaltung) an der Rückwand sind derzeit 2 Ebenen montiert aus Holzplatten, ich denke ich werde sie noch mit Silofolie überziehen, dann kann man das auch wechseln. Und bei ebenen iommer ein kleines Geländer montieren, Frettchen achten nicht immer drauf wo sie hintreten. Mein Mann baut gerade an einer Isolierten Schlafbox. Hier ist meine Erfahrung, dass sie eher klein sein sollte und das ein Klo davor montiert werden sollte, dann bei unter 0° läuft ein Frettchen nicht weit zum Scheißen^^

      6) Nach langem überlegen haben wir das Dach komplett zugemacht und mit Dachpappe versehen, sonst hat man als Frettchenhalter in der ungemütlichen Jahreshälfte keinen Spass dran zum Spielen rauszugehen. Dachrinne dran und Regentonne aufstellen.